Berlin-Tourismus: Feiern in 360°

Blick VR hat erneut eine 360°-Videoreportage von IntoVR veröffentlicht. „Berlin – die feierwütige Hauptstadt“ ist ein Film über den Tourismus-Boom rund um die Szene-Kieze an der Spree.

(IntoVR-Journalistin Angela Kea an der Oberbaumbrücke in Berlin)

(IntoVR-Journalistin Angela Kea an der Oberbaumbrücke in Berlin)

Samstagmorgen bestellt, Samstagnachmittag Drehbeginn. Das schöne September-Wetter in Berlin wollte das IntoVR-Team um Angela Kea nutzen.

Die Berliner Videojournalistin hat eine VR-Doku über den Tourismus-Boom in Berlin recherchiert, konzipiert, gedreht und für unseren Kunden Ringier umgesetzt.

Am ersten Dreh-Samstag mit zwei 360°-Videoteams – unterstützt durch Christiane Wittenbecher und Martin Heller. So konnten die 360°-Videomacher das Tageslicht am letzten warmen Sommer-Samstag in Berlin an mehreren Drehorten nutzen. Ausreichend Licht ist bei 360°-Videoproduktionen für die technische Qualität von Videobildern noch wichtiger als bei konventionellen Aufnahmen.

intovr_oberbaumbruecke_tourismus_

 

Die meisten Szenen sind mit einem Freedom360-Mount aus sechs Gopro-Kameras aufgenommen.

Wenn nicht genug räumlicher Abstand zu Personen oder Objekten möglich war, kam eine Kodak SP360 zum Einsatz, gestitcht ist das Material mit Kolor Autopano Video, geschnitten mit Adobe Premiere.

berlintourismus_teaser_360_c

 

Gedreht hat Angela Kea insgesamt an mehr als zehn Orten, darunter eine Diskothek, eine Sky-Bar über Berlin, der Strandbar Yaam, die Warschauer und Oberbaumbrücke, ein „Spätkauf“ u.v.m.

(Screenshot aus der 360°-Videoreportage über Tourismus in Berlin)

Nach insgesamt vier Drehtagen plus vier Tagen Postproduction erscheint das 360°-Video jetzt in der App „Blick VR“ von Ringiers größter Medienmarke.

blickvr_berlin_tourismus_intovr

 

Die App kann kostenfrei über den App Store (iOS) und Playstore (Android) heruntergeladen werden. Dort ist auch die Flüchtlingsreportage von IntoVR-VJ Christiane Wittenbecher aus Serbien im Bereich Panorama zu finden.

Kritik, Anmerkungen, Fragen gerne in den Kommentaren oder in den Sozialen Netzwerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.