Christiane Wittenbecher

(deutsch s.u.) It is Christiane’s greatest passions to tell stories unconventionally and creatively – and to offer all that from one source: Researching the story, operating the camera and editing the footage. As a fast learning VR enthusiast her experience as video journalist helps a lot.

IntoVR-Journalistin Christiane Wittenbecher (Foto: Maria Menzel)

IntoVR-Journalistin Christiane Wittenbecher (Foto: Maria Menzel)

Right after the first training workshops she made her initial 360° production experience in Serbia, where she covered the story of growing refugee camps along the Balkan route.

More missions followed such as the report on the fight against ISIS in Iraq, productions from the Red Carpet like „DIE GOLDENE HENNE“ or „HITRADIO RTL STARS for FREE“ Open Air. Also worth mentioning is the unique reenactment documentary, a vr time travel to GDR times that was produced by INTOVR for the Berlin based museum „GEDENKSTÄTTE HOHENSCHÖNHAUSEN“.

As a journalist she continuously works on developing innovative ways of storytelling, always focusing on high quality standards. Besides 360° and virtual reality her skills include mobile reporting, live streaming, social media storytelling and performing on camera screen.

As a freelance video journalist Christiane Wittenbecher has published advanced works for media companies like SPIEGEL ONLINE, ZEIT ONLINE, AXEL SPRINGER, AUST MEDIA and MDR. Some of these were award winning such as the TV documentary „An der Grenze – 24 Stunden an den Brennpunkten der Flüchtlingskrise“ that has been awarded with the German Television Award 2015. Her reports have led her many times abroad, especially in the context of the refugee crisis in Europe. But also to conflict zones like Iraq or to Eastern Europe including Russia and Ukraine.

Kameraaufbau - aus ungewölhnlicher Perspektive. Christiane Wittenbecher beim RTL Open Air "Stars for Free" auf der Bühne mit Max Giesinger.

(Kameraaufbau – aus ungewölhnlicher Perspektive. Christiane Wittenbecher beim RTL Open Air „Stars for Free“ auf der Bühne mit Max Giesinger)

Zu Christianes größten Leidenschaften gehört es, Geschichten unkonventionell und einfallsreich zu erzählen. Und zwar aus einer Hand: Recherche, Kamera, Schnitt. Als VR-Enthusiastin kommt ihr ihre langjährige Erfahrung als Videojournalist zu gute.

Erste Erfahrungen mit der 360°-Kamera hat sie nach umfangreichen IntoVR-Workshops in Serbien gemacht, als sie für den Blick eine Reportage über die wachsenden Flüchtlingslager auf der Balkanroute drehte. Weitere Einsätze folgen wie Reportagen über den Kampf gegen den IS im Irak, Einsätze auf dem Roten Teppich wie bei der „GOLDENEN HENNE“ oder beim „HITRADIO RTL STARS for FREE“ Open Air. Ebenfalls lehrreich war der Einsatz bei einer Reenactment-Doku, den INTOVR für die Gedenkstätte Hohenschönhausen produzierte, einer VR-Zeitreise in die DDR.

Als Journalistin erarbeitet sie sich kontinuierlich neue Formen des Storytellings, ohne den journalistischen Qualitätsanspruch aus den Augen zu verlieren. Dazu gehört neben 360°/Virtual Reality auch Knowhow für mobile reporting, live streaming, Social-Media-Storytelling und die Arbeit vor der Kamera.

Als freiberufliche Videojournalistin hat Christiane Wittenbecher für Medienhäuser wie SPIEGEL ONLINE, ZEIT ONLINE, AXEL SPRINGER, AUST MEDIA und den MDR anspruchsvolle Arbeiten publiziert. Einige dieser Arbeiten wurden mit Preisen ausgezeichnet, wie zuletzt die TV-Reportage „An der Grenze – 24 Stunden an den Brennpunkten der Flüchtlingskrise“, die mit dem Deutschen Fernsehpreis 2015 prämiert worden ist. Ihre Reportagen haben sie dabei immer wieder ins Ausland geführt, sei es während der Flüchtlingskrise an den Grenzen der EU, in Krisengebiete wie dem Irak oder nach Osteuropa bzw. Russland und die Ukraine.

 

IntoVR bei Facebook