Susanne Dickel

(engl. below)

Am Anfang steht die Botschaft: Was soll der Nutzer aus einem Beitrag mitnehmen? Und gleich darauf folgt die Frage: Welches Medium ist am geeignetsten, um diese Botschaft zu vermitteln?

Heute haben wir viele Optionen, aus denen wir wählen können: Ob Text, Audio oder Video, all diese Medien haben sich weiter ausdifferenziert.

Ein Video, das kann ein kompaktes, knackiges Stück von einer Minute sein, das auf Instagram die User visuell begeistert. Oder eine Story, die schlüssig in mehreren 15-Sekunden-Slides so erzählt ist, dass die User nicht nur dranbleiben, sondern sich auch aktiv beteiligen. Oder ein 360°-Video, das die Nutzer berührt, an andere Orte bringt oder ihnen ermöglicht, andere Perspektiven einzunehmen.

Susanne Dickel (Foto: Maria Menzel, IntoVR)

Ausbildung an der DJS & LMU München

IntoVR-Gründerin Susanne Dickel kennt all diese verschiedenen Optionen. Als Journalistin weiß sie, was eine interessante Geschichte ausmacht und wie man von Protagonisten gute Zitate erfragt.

Die Grundlagen dazu erlernte sie bei ihrer multimedialen Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und dem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (LMU).

Susanne bewahrt selbst bei schwierigen Drehs wie hier mit der neuen Z Cam S1 Pro in einem Auto die Ruhe.

Eine Vision

Nach Abschluss ihrer Ausbildung fokussierte sie sich auf visuelles Storytelling. Bei ihrer Arbeit für WELT berichtete sie in VR, Livestreams, Social-Media-Videos und Stories beispielsweise von der Flüchtlingskrise in Griechenland (2015).

Zusammen mit Martin Heller und Christiane Wittenbecher hatte Susanne die Vision, visuelles Storytelling weiterzuentwickeln, und gründete Anfang 2016 IntoVR. Ein Fokus: das Erzählen von Geschichten mit dem neuen Medium Virtual Reality (VR).

(Berichtet von ihren Erfahrungen aus mehr als einhundert 360°-Produktionen: IntoVR-Co-Founderin Susanne Dickel)

Erfahrung

Seit 2015 hat sie verschiedene Kameramodelle in vielen verschiedenen Situationen und Locations benutzt und über 100 hochwertige 360°-Videos produziert: Sie filmte eine Operation in einem Krankenhaus der Charité Berlin, erkundete die wunderschönen Inseln Kroatiens und sprach mit einer alten Frau, die ihre Lieben beim Massaker von Srebrenica verloren hatte.

Derzeit ist Susanne eine der erfahrensten 360°-Videomacherinnen Deutschlands. Um dieses Medium erzählerisch zu entwickeln und alle seine Möglichkeiten auszuschöpfen, hat sie in einer Branche ohne langjährig etablierte Workflows zu Beginn oft neue Kameras und Softwares nach dem Prinzip „Trial and Error“ ausgetestet.

Ganz nach dem Motto von Michael Jordan: „I’ve failed over and over and over again in my life and that is why I succeed.”

Moderatorin & Dozentin

Doch genau das macht Susanne Spaß an ihrer Arbeit: Neues lernen – egal ob beim Animieren mit After Effects für eine neue Insta-Story oder beim Stitching mit Mistika VR. Anderen macht sie es aber gern etwas leichter und gibt ihr Wissen in Workshops weiter, an Berufsanfänger genauso wie an Professionals, mal in Hands-on-Seminaren, mal strategisch mit Beratung individuell für die jeweiligen Kunden.

Beispielsweise brachte sie den Volontären des Instituts für Publizistik (ifp) in München bei, wie man das Handy nutzt, um Videos zu produzieren (Mobile Reporting), oder erklärte Journalisten am Wiener fjum_forum journalismus und medien in kurzer Zeit, wie man in 360° Geschichten erzählt.

Wie lässt sich mit VR Geld verdienen? Diesen Talk moderierte Susanne auf der re:publica 2017.

Außerdem spricht sie auf Konferenzen über ihre Erfahrungen mit VR, zum Beispiel bei der hub.berlin, auf einer Konferenz der OSZE oder beim Deutschen Fundraising Kongress. Und sie tritt als Moderatorin auf, beispielsweise auf der re:publica 2017, wo sie ein englischsprachiges Panel über VR als Business-Modell leitete.

Auszeichnungen

Für ihre Arbeit wurden Susanne Dickel und ihr Team unter die Journalisten des Jahres 2017 gewählt. Zuvor hatte sie das Medium Magazin bereits als “Top 30 unter 30” (2015) ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt sie Nominierungen, beispielsweise für den Deutschen Webvideopreis und den Photokina Award für den Dokumentarfilm „Der Geiger“.

Kontakt

Sie erreichen Susanne via Mail: Susanne (at) intovr (dot) de

Oder über ihre Social-Media-Kanäle:

Facebook: Susanne Dickel

Twitter: @Flight_1

LinkedIn: Susanne Dickel

Susanne_Dickel_360_VR_Preis

About

In the beginning is the message: What is the core of our story that the user must not miss? Nex we should ask us: Which media is the best to convey this message?

Nowadays, we have many alternatives to choose from: text, audio, video – and all these media have grown apart.

A video, that can be a short and sweet piece of less than a minute that visually blows away everyone. Or an Instagram story which is told coherent in bits of 15 seconds and not only managest to keep the users watching but as well motivates them to react. Or a 360° video which moves the viewer emotionally, takes him to far away places or enables him to walk into another person‘s shoes.

Education

Susanne Dickel, founder of IntoVR, knows all these different options. As journalist, she knows what makes an interesting story and how to ask protagonists in a way they give create quotes in their answers.

The basics she learned at her studies at Deutsche Journalistenschule (DJS) and Ludwig-Maximilians-University (LMU) in Munich. Later on, she focused on visual storytelling. For „Welt“ she reported in VR, live videos, Snapchat stories and social videos for example about the refugee crisis in Greece.

The Vision

With Martin Heller, Susanne had the vision to develop visual storytelling even further and established IntoVR in 2016. One focus: tell stories with the new media Virtual Reality (VR).

Sine 2015, Susanne has created more than 100 360° videos in many different situations and locations. She filmed an  operation at the famous Berlin hospital Charité, let the camera fly with birds over the Bodensee and talked to a women who lost her loved ones during the the Massacre of Srebrenica.

Gather experiences

She is one of the experienced 360° video creators in Germany. To develop this media and exploit all its options, she often had to find out the hard way – true to Michael Jordan’s motto: „I’ve failed over and over and over again in my life and that is why I succeed.”

But that’s what Susanne loves about her job: learn something new – no matter whether it’s while animating with After Effects or stitching with Mistika VR. But she wants to make it easier for others, so she gives workshops for trainees and professionals.

Susanne moderiert auf der re:publica 2017 ein Panel.

Moderator & Trainer

For example, she taught trainees of Institut für Publizistik (ifp) in Munich how to use the mobile phone for creating videos, and gave a workshop on 360° video producing at fjum_forum journalismus und medien in Vienna.

Furhtermore, she talks about her experiences on conferences hub.berlin, on a conference of OSCE Mission to Serbia or at the German Fundraising Congress. And she moderates panels like one on the business model of VR at the re:publica in 2017 and 2019.

Awards

For their work, Susanne and Martin where chosen as journalists of the year in 2018. Before, the German „Medium Magazin“ selected her as part of a list of young influencers named “Top 30 under 30” in 2015. Furthermore, she received nominations such as the Deutscher Webvideopreis and the Photokina Award, for her short documentary “Making People Happy”.

Contact

Get in touch with her via mail: Susanne (at) intovr (dot) de

Or on her social media profiles

Facebook: Susanne Dickel

Twitter: @Flight_1

LinkedIn: Susanne Dickel

Über das Team: IntoVR im Videoportrait

 

IntoVR bei Facebook