Moderation im 360°-Video – Reisereportage aus Albanien

Beim Magazin „Reisereporter“ hat IntoVR-Autorin Christiane Wittenbecher eine 360°-Reportage aus Albanien mit beeindruckenden Naturaufnahmen sowie Moderationen veröffentlicht.

Reporter vor der Kamera können ihren Zuschauer ein ganz anderes Erlebnis bieten als die Stimme aus dem Off. Auch im 360°-Journalismus hat diese Form ihren Reiz. Jetzt hat der Kunde „Reisereporter“ eine 360°-Videoreportage aus Albanien in deutscher Hochsprache veröffentlicht, in der das möglich wurde. 

360°-VJ: verantwortlich für Technik und Story

Als Videojournalistin ist Christiane Wittenbecher auf ihren Drehreisen in der Regel allein unterwegs, so auch in Albanien. Sie muss recherchieren, die Reise organisieren, drehen, Interviews vereinbaren und führen, sich um Daten und die Pflege der Kameraausrüstung kümmern und und und. Eigentlich mehr als ein Fulltime-Job, vor allem, wenn in allen Bereichen gewohnt professionelle Ergebnisse erzielt werden sollen.

Am Ufer der albanischen Riviera und im Dorf Vuno hat sie zusätzlich noch vor der Kamera gestanden und moderiert.

„Es ist toll, als Narrator vor der Kamera ganz direkt Aufmerksamkeit steuern zu können und dem Zuschauer damit ein besseres Erlebnis zu bieten. Ihm für die Dauer der immersiven Reise so etwas wie ein Freund zu sein“, sagt Christiane Wittenbecher, die sich als Head of Storytelling bei IntoVR auch stets um neue Formate und Erzählformen kümmert.

Die Reisereportage aus Albanien

Zum Paket aus Artikel und 360°-Video über das Reiseland Albanien (Link zu Reisereporter).

Zum Multimediapaket inklusive 360°-Video von IntoVR-Autorin Christiane Wittenbecher.
Zum Multimediapaket inklusive 360°-Video von IntoVR-Autorin Christiane Wittenbecher (Link).

Christiane Wittenbecher im Videoportrait