Psychothriller in VR: Mit 360°-Video in das Buch „Der Insasse“ eintauchen

Während die Fans des Bestseller-Autors Sebastian Fitzek auf ein Autogramm warten, lassen wir sie via VR-Brille schon mal die Atmosphäre des Thrillers „Der Insasse“ spüren.

Insasse IntoVR Droemer Knaur Sebastian Fitzek Schauspieler Domink Hermanns
Schauspieler Dominik Hermanns als „Insasse“ bei den 360°-Dreharbeiten von IntoVR (Foto: Martin Heller).

„Mach das nie wieder, hörst Du?“ Verschwitzt und mit tiefroten Augen springt mir ein weiß gekleideter Mann entgegen und redet auf mich ein. Ich stehe in einer Zelle. In der Ecke ein kleiner Tisch mit Wecker, auf dem Boden eine herunter gerockte Matratze. Was ist hier los?

„In meinen Büchern verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, ein wesentliches Element in einem Psychothriller. Deshalb begeistert es mich unheimlich, dass mit diesem VR-Erlebnis mein Buch erlebbar geworden ist“, sagt Buchautor Sebastian Fitzek. „Leserinnen und Leser haben die Möglichkeit, die Erlebniswelt von „Der Insasse“ im wahrsten Sinne des Wortes zu betreten.“

Ausgangspunkt für das immersive Erlebnis ist Sebastian Fitzeks Roman „Der Insasse“, erschienen im Droemer Knaur Verlag. Die Aufgabe der IntoVR-Autorinnen Christiane Wittenbecher und Susanne Dickel bestand darin, die Leser schon vor der Buchpräsentation in die gruselige Stimmung des Buches eintauchen zu lassen.

VR-Autorinnen Christiane Wittenbecher bereitet die Kamera vor
VR-Autorinnen Christiane Wittenbecher bereitet die Kamera vor (Foto: Martin Heller).

IntoVR-Autorin Christiane Wittenbecher hat das Konzept gemeinsam mit dem Verlag Droemer Knaur erarbeitet. Über das Projekt sagt sie: „Mich freut total, dass wir mit dem Projekt zeigen können, welches Potenzial Virtual Reality für Verlage haben kann.“

Um der surrealen Welt des Thrillers gerecht zu werden, hat das IntoVR-Team den Schauspieler Dominik Hermanns und den Kostüm- und Maskenbildner Nils Blumreiter in eine gespenstische Kulisse entführt, nämlich in das ehemalige Frauengefängnis Berlin-Lichterfelde.

Maskenbildner Nils Blumreiter und Schauspieler Domink Hermanns
Maskenbildner Nils Blumreiter und Schauspieler Domink Hermanns (Foto: Martin Heller).

Herausgekommen sind zwei intensive Szenen, in denen sich langsam Spannung aufbaut. Der Nutzer schlüpft in die Rolle des Romanhelden. Dafür hat das Team den Sprecher Christoph Drobig gewonnen, der einen inneren Monolog spricht. Und zwar auf eine Weise, die wirklich unter die Haut geht. In derselben Szene begegnet der Zuschauer schon seinem Gegenüber, der mit seinem entrückt anmutenden Psychopathen-Look an ihm vorbeihuscht.

 VR-Autorin Susanne Dickel bringt das Mikrofon unsichtbar am Schauspieler an
VR-Autorin Susanne Dickel im Gespräch mit Schauspieler und Maskenbildner (Foto: Martin Heller).

Das 360°-Erlebnis auf YouTube:

Hinweis für Mobilnutzer: Bitte öffnen Sie das Video über diesen Link

Eingesetzt wurde das 360°-Video auf der Frankfurter Buchmesse 2018 im Rahmen der Premiere von „Der Insasse“. Hier konnten die Fans des Bestsellerautoren Sebastian Fitzek mit der VR-Brille in das Buch eintauchen, bevor sie es in der Hand hielten.

VR-Autorinnen Christiane Wittenbecher und Susanne Dickel im Gefängnis-Büro
VR-Autorinnen Christiane Wittenbecher und Susanne Dickel im Gefängnis-Büro (Foto: Martin Heller).

IntoVR ist eine Berliner Produktionsfirma, die im Auftrag von Medienunternehmen, NGOs und Unternehmen innovative Videoinhalte erstellt.